Ihr Ortskennzeichen:

Allgemeine Informationen über die KFZ-Versicherung

Was ist sie und was beinhaltet sie?

Bei der Zulassung eines Fahrzeuges ist in Deutschland eine KFZ-Haftpflichtversicherung zwingend vorgeschrieben. Ohne ihr kann das Fahrzeug für den Straßenverkehr von der Zulassungsbehörde nicht zugelassen werden. Die Versicherungsgesellschaften bieten neben der Haftpflicht noch weitere KFZ-Versicherungen an. Dies sind die Teilkaskoversicherung, die Vollkaskoversicherung, die Insassenversicherung und den Schutzbrief. Für die Regulierung von Sach- oder Personenschäden, die vom Fahrer des versicherten Fahrzeuges verursachten Schäden, tritt die KFZ-Haftpflichtversicherung ein. Die unterschiedlichen Beiträge setzten sich aufgrund der unfallfreien Jahre, sowie das Alter des Führerscheins zusammen. Sobald die Versicherungsgesellschaft den Schaden reguliert, erfolgt eine Rückstufung in eine schlechtere Schadensfreiheitsrabattklasse.

 

Schäden am eigenen Fahrzeug, die durch Naturkatastrophen oder Blitzschlag, Brand, Wild verursacht werden, übernimmt die Teilkaskoversicherung. Weiters übernimmt sie den Diebstahl des Fahrzeuges oder Schäden an den Glasteilen. Die gewünschte Selbstbeteiligung, bestimmt den Beitrag. Auch hier gibt es sehr unterschiedliche Beiträge, von der Typenklasse und der Regionalklasse abhängig.

Bei Vandalismus am eigenen Fahrzeug, aber auch bei Schäden, die der Fahrzeuglenker des versicherten Fahrzeuges verursacht hat, tritt die Vollkaskoversicherung ein. Sie tritt allerdings nicht bei vorsätzlichem Verhalten oder grober Fahrlässigkeit ein. Die Beitragsgestaltung ist auch hier sehr unterschiedlich. Abhängig von der Selbstbeteiligung, der Schadensfreiheitsklasse und der Regionalklasse.

 

Auf den ersten Blick erscheint die Beitragsgestaltung der diversen KFZ-Versicherungen sehr undurchsichtig. Und noch dazu sind je nach Versicherungsgesellschaft sehr unterschiedliche Beiträge fällig. Sie können jedoch bequem und in aller Ruhe von zu Hause aus die Versicherungsgesellschaften miteinander vergleichen, um den günstigsten Tarif auszuwählen. Sie brauchen lediglich die Typenklasse des Fahrzeuges sowie die Herstellernummer eingeben und mit dem kostenlosen, übersichtlichen Onlinevergleich starten. Weitere Angaben sind das Alter des Fahrzeuglenkers sowie das Alter des jüngsten Fahrers, die jährliche Fahrleistung und der Landkreis, in dem das Fahrzeug zugelassen wird. So - nun erhalten Sie in Kürze, das für Sie am besten zugeschnittene Versicherungsangebot.

Zum Onlinevergleich